GT01: Berner Oberland

Mürren liegt auf einer natürlichen Terrasse hoch über dem Lauterbrunnental.

 Das Berner Oberland mit seinem eindrücklichen Gebirgswelt bedarf keiner weiteren Vorstellung. Besonders die Region um Interlaken mit dem Thuner- und dem Brienzersee, die dem mächtigen Trio Eiger, Mönch und Jungfrau zu Füssen liegen, gehört zu den spektakulärsten und bekanntesten Landschaften der Welt. Die riesige, schwarze Nordwand des Eigers ist beeindruckend selbst für Menschen, die nie im Sinn haben, diese Felswand zu erklettern.

Die Fahrt mit der Zahnradbahn von Grindelwald oder Lauterbrunnen hinauf aufs Jungfraujoch (3454m) ist ein unvergesslicher Höhepunkt jeder Reise durch die Schweiz. Viele Gipfel des Berner Oberlandes können mit Hilfe von Bergbahnen «bestiegen» werden. Aber natürlich ist es schöner und lohnender, sich für die Entdeckung dieses Gebietes Zeit zu nehmen, um dem Bann der Giganten so richtig zu erliegen. Auf dieser Tour bieten wir Ihnen exakt diese Möglichkeit: das Programm sieht ein gemächliches Tempo vor, damit Sie genügend Musse haben, um die Grossartigkeit der Berge zu bewundern, aber auch um die vielen schönen Details entlang des Weges nicht zu übersehen.

Bei jedem Wetter ein Erlebins: die Bergwelt um Mürren

Infos

€ Preise sind als Information zu verstehen. Massgebend ist der aktuelle Wechselkurs bei Buchung.
 Interlaken > Faulhorn > Grindelwald > Kleine Scheidegg > Mürren.
 Kategorie 1: Genuss-Tour.
 Täglich 07.07.2018 bis 16.09.2018.
 4 x Hotels, 3 x Gasthäuser.
 7 x Frühstück, 3 x Abendessen.
 Täglicher Gepäcktransport, ausser am Tag 2.
 CHF 975.00 (€ 850.00) pro Person bei 2 Personen, CHF 905.00 (€ 785.00) pro Person bei 4 Personen, ab Interlaken/bis Interlaken.

Karte

Reiseprogramm

Tag 1: Interlaken. Anreise nach Interlaken. Lernen Sie diese kleine, charmante Stadt zwischen den beiden Berner Oberländer Seen kennen.

Tag 2: Interlaken – Faulhorn. Sie starten die Wanderwoche mit einer spektakulären Fahrt von Interlaken über Wilderswil auf die Schynige Platte. Hier stehen sie dem weltberühmten Trio Eiger, Mönch und Jungfrau gegenüber und Sie haben das Gefühl, die eisige Welt dieser Berge berühren zu können. Die fantastische Aussicht begleitet Sie auf Ihrer Wanderung zum Gipfel des Faulhorn.

Tag 3: Faulhorn – Grindelwald. Es stehen Ihnen mehrere Varianten für den Abstieg nach Grindelwald offen: auf der gemütlichsten benutzen Sie eine Gondelbahn, um die Höhendifferenz mühelos zu überwinden. Die anstrengendere Variante verzichtet auf technische Hilfen und dauert ca. 6 Std.

Tag 4: Grindelwald – Kleine Scheidegg. Natürlich könnten Sie heute per Bahn von Grindelwald auf die Kleine Scheidegg fahren, aber es ist bestimmt viel lohnender, diesen Aufstieg zu Fuss zu unternehmen. Unterwegs werden Sie immer wieder Gelegenheit haben, die riesige Eigernordwand zu bestaunen, die sich über Ihrem Kopf auftürmt. Sie übernachten in einem Gasthaus auf der Kleinen Scheidegg

Tag 5: Kleine Scheidegg. Ein Ruhetag auf der Kleinen Scheidegg. Selbstverständlich gibt es verschiedene Möglichkeiten für kürzere oder längere Wanderungen. Eine davon – sicher die aussergewöhnlichste – führt Sie am Fuss der Eigernordwand entlang bis zur Bahnstation Eigergletscher, von wo Sie mit dem Zug zur Kleinen Scheidegg zurückkehren. Oder aber Sie fahren mit der Bahn hinab nach Wengen und besteigen von dort den Männlichen, ein wundervoller Aussichtsgipfel, der nur einen kurze Distanz von der Kleinen Scheidegg entfernt liegt.

Tag 6: Kleine Scheidegg – Mürren. Sie wandern von der Kleinen Scheidegg nach Wengen und weiter nach Lauterbrunnen, das in einem engen, U-förmigen Tal liegt. Ein kleiner Umweg bringt Sie zum Staubbachfall, einem der höchsten Wasserfälle der Region. Weiter führt Sie die Wanderung nach Stechelberg, von wo ein recht steiler Anstieg über Gimmelwald nach Mürren führt. Alternativ können Sie die Hilfe der Seilbahn in Anspruch nehmen, um ans Ziel zu gelangen: Mürren ist ein kleines, sonnig auf einer weiten Terrasse gelegenes Dorf, einer von insgesamt 8 Orten in der Schweiz, die frei sind von jeglichem Autoverkehr.

Tag 7: Mürren. Sie könnten diesen Tag mit süssem Nichtstun verbringen, wir empfehlen jedoch die Wanderung hinauf zum Gipfel des Schilthorn, das als «Piz Gloria» Berühmtheit erlangte, wurden hier doch Szenen für den James Bond Film «On her majesty’s secret service» gedreht. Natürlich ist es aber die sagenhafte Aussicht, die zur Wanderung auf diesen Berg verlockt.

Tag 8: Rückreise

Die aus Eiger, Mönch und Jungfrau gebildete Bergkette ist das Wahrzeichen des Berner Oberlands.